Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Ausbildungsablauf

Die Berufsausbildung der Fachangestellten für Bäderbetriebe beginnt mit der Metallgrundausbildung in unserer Lehrwerkstatt, danach erfolgt der weitere Einsatz im ARRIBA-Erlebnisbad. Dort werden Kenntnisse in unterschiedlichen Bereichen vermittelt:

  • Sanitäts- und Rettungsdienst
  • Allgemeine Hygiene
  • Erteilung von Schwimmunterricht
  • Pflege und Wartung technischer Anlagen
  • Bäderverwaltung

Außerdem findet eine Schwimm- und Rettungsausbildung für die Auszubildenden statt.

Während der anschließenden Badeaufsicht werden die erlernten Kenntnisse in die Praxis umgesetzt. Im Laufe der Berufsausbildung nehmen die angehenden Fachangestellten für Bäderbetriebe an mehreren überbetrieblichen Lehrgängen (z. B. Erste Hilfe) in Bordesholm teil, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse weiter auszubauen.

Ausbildungsdauer

Die Berufsausbildung für die Fachangestellten für Bäderbetriebe beträgt 3 Jahre.

Einstellungsvoraussetzungen

Für die Berufsausbildung der Fachangestellten für Bäderbetriebe ist Freundlichkeit und Teamfähigkeit von großer Bedeutung. Weiter sind Sportkenntnisse und technisches Verständnis von Vorteil. Es sollte mindestens ein guter Hauptschul- oder vergleichbarer bzw. aufbauender Schulabschluss mitgebracht werden.

Arbeitszeit und Urlaub

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und erfolgt in Schichtarbeit, auch an den Wochenenden. Unsere Auszubildenden erhalten 30 Tage Urlaub im Jahr.

Ausbildungsvergütung (ab 1.2.2017)

1. Ausbildungsjahr 918,26 Euro
2. Ausbildungsjahr 968,20 Euro
3. Ausbildungsjahr 1.014,02 Euro

Nach der Ausbildung

Nach einer dreijährigen Berufspraxis haben die Facharbeiter die Möglichkeit, ihre Meisterprüfung abzulegen. Mit dieser Einstiegsvoraussetzung ergeben sich Möglichkeiten bis hin zum Betriebsleiter, auch von mehreren Bädern.