Elektroniker/in Betriebstechnik mit Zusatzausbildung Telekommunikation

-Für das Ausbildungsjahr 2019 sind die Ausbildungsplätze bereits vergeben -

Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete umfassen alle Bereiche der Stadtwerke Norderstedt. Dazu gehören die Umspannwerke, öffentliche Straßenbeleuchtung, Niederspannungsanlagen, Signalnetze und Gebäudetechnik, die Blockheizkraftwerke ebenso wie unsere Wasserwerke, das ARRIBA Erlebnisbad und die Gas- und Fernwärmeversorgung. Ohne elektrische Energie funktioniert heute fast nichts mehr. Messen, Steuern, Regeln, Programmieren und das Umsetzen in die Praxis gehören zum normalen Tagesablauf.

Ausbildungsablauf

Bis zum Teil 1 der Gesellenprüfung (nach 18 Monaten) vermitteln wir unseren zukünftigen Fachkräften Kenntnisse in der Metallbearbeitung und Elektroinstallation sowie im Aufbau von Anlagensteuerungen und den Umgang mit Leitungen der Energie- und Fernmeldetechnik. Danach werden die erlernten Fähigkeiten in der Praxis umgesetzt. Gemeinsam mit den Meistern und Facharbeitern arbeiten die Auszubildenden in den technischen Anlagen. Sie lernen alle Tricks und Kniffe der "alten Hasen", vertiefen Ihr Wissen und werden immer selbstständiger. Auch während dieser Zeit nehmen die angehenden Facharbeiter/-innen immer wieder an Aufbaulehrgängen in unseren Ausbildungswerkstätten teil. Die Lehrgänge beinhalten die Themen Netzbau, Beleuchtungs- und Rundsteuertechnik, Grundlagen von Elektromotoren, SPS-Steuerungen und die Vorbereitung auf die Gesellenprüfung Teil 2. Unser Ziel ist es, zu jeder Zeit eine produktive Ausbildung anzubieten. Das bedeutet, sofern möglich keine Teile für die "Schrottkiste" zu fertigen, sondern z. B. Anlagen herzustellen, die auch im Unternehmen verwendet werden.

Zusatzausbildung Telekommunikation

Um auch das Telekommunikationsnetz von wilhelm.tel betreuen zu können, wurden die Ausbildungsinhalte für die Elektroniker/-innen um folgende Bereiche erweitert:

  • Kenntnisse über den Netzbau des wilhelm.tel-Netzes
  • Grundlagen der Umwandlung von digital in Licht-Signale
  • Fachwissen über diverse Verkabelungs- und Netzwerkmöglichkeiten
  • Kabeltechniken wie Kupfer-, Lichtwellenleiter- und Koaxialleitungen
  • Anschließen, Inbetriebnahme und Übergabe von Telefonanschlüssen (Analog/ISDN), Internet und Kabelfernsehen

Ausbildungsdauer

Die Berufsausbildung für die Elektroniker/-innen für Betriebstechnik beträgt dreieinhalb Jahre.

Berufsschule

Der Berufsschulunterricht findet in jedem Ausbildungsjahr in Blockform  (eine Woche Berufsschule, zwei Wochen Betrieb im Wechsel) im Berufsbildungszentrum (BBZ) in Norderstedt, Moorbekstraße 17, statt.

Einstellungsvoraussetzungen

Für die Berufsausbildung der Elektroniker/-innen für Betriebstechnik sollten neben Teamfähigkeit, Freundlichkeit und technischem Verständnis mindestens ein guter Realschul- oder vergleichbarer bzw. aufbauender Schulabschluss mitgebracht werden.

Arbeitszeit und Urlaub

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Unsere Auszubildenden erhalten 30 Tage Urlaub im Jahr.

Ausbildungsvergütung (ab 01.03.2018)

1. Ausbildungsjahr    968,26 Euro
2. Ausbildungsjahr 1.018,20 Euro
3. Ausbildungsjahr 1.064,02 Euro
4. Ausbildungsjahr 1.127,59 Euro

Nach der Ausbildung

Im Rahmen der ständig weiter fortschreitenden Entwicklung auf dem Gebiet der Elektrotechnik haben Weiterbildungswillige die Chance, sich zum Handwerksmeister, Industriemeister, Techniker oder durch ein Studium zum Ingenieur weiterzubilden.