Industriekaufmann (m/w/d)

Ausbildungsverlauf

Während der Berufsausbildung werden von den angehenden Industriekaufleuten alle wichtigen kaufmännischen Abteilungen in Zeiträumen von bis zu sechs Monaten durchlaufen:

  • ServiceCenter
  • Materialwirtschaft und Lager
  • Personalabteilung
  • Rechtsabteilung
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Vertrieb
  • Marketing/Öffentlichkeitsarbeit

In den verschiedenen Abteilungen lernen Sie die jeweiligen Tätigkeitsbereiche kennen und machen sich mit den Aufgabenbereichen vertraut. Für die letzten sechs bis acht Monaten Ihrer Berufsausbildung wählen Sie die Fachabteilung aus, in der Sie Ihre praktische Abschlussprüfung absolvieren.

Ausbildungsdauer

Die Berufsausbildung für Industriekaufleute beträgt drei Jahre und kann bei guten schulischen und betrieblichen Leistungen auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden.

Berufsschule

Der Berufsschulunterricht findet in jedem Ausbildungsjahr an ein bis zwei Tagen der Woche im Berufsbildungszentrum (BBZ) in Norderstedt, Moorbekstraße 17, statt. Bei Schulproblemen suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen und helfen, den prüfungsrelevanten Stoff zu festigen. Vor der schriftlichen Abschlussprüfung erhalten Sie die Möglichkeit, sich umfassend auf diese vorzubereiten.

Einstellungsvoraussetzungen

Die jungen Menschen, die sich bei uns als Industriekaufmann/-frau bewerben, sollten mindestens einen guten mittleren Schulabschluss mitbringen. Teamfähigkeit, Freundlichkeit und ein sicheres Auftreten werden ebenso erwartet wie gute Mathematik- und Rechtschreibkenntnisse.

Arbeitszeit und Urlaub

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und kann im Rahmen der Gleitzeit flexibel eingeteilt werden. Unsere Auszubildenden erhalten 30 Tage Urlaub im Jahr.

Ausbildungsvergütung (ab 1. März 2019)

1. Ausbildungsjahr 1.018,26 Euro
2. Ausbildungsjahr 1.068,20 Euro
3. Ausbildungsjahr 1.114,02 Euro