Anpassung der Gaspreise

Gaspreise in der Grund-und Ersatzversorgung steigen zum 1. April. 13% Mehrkosten in 2019. Grund sind stark gestiegene Beschaffungskosten.

Mit nur einer Gegenstimme folgten die Vertreter des Stadtwerkeausschusses dem Vorschlag der Werkleitung zur Preisanpassung, die durch die an den Handelsplätzen gestiegenen Beschaffungskosten nötig geworden war. Seit der letzten Preiserhöhung im Jahr 2012 ist dies gerade einmal die dritte Anpassung – 2013 konnten die Preise sogar gesenkt werden.

Eine Preissteigerung, völlig unabhängig von der konkreten Höhe, bedeutet Mehrkosten für den Haushalt und trifft nicht auf Gegenliebe. Aber die Preissteigerungen an den Beschaffungsmärkten fallen im Jahr 2018 mit gut 50% so hoch aus, dass die Stadtwerke nicht umhin kommen, einen Teil an die Haushalte weiterzugeben. Die Anpassung der Preise greift zum April 2019. Da 70% und mehr der Gaskosten in der Heizperiode entstehen bedeutet dies eine echte Entlastung der Haushaltskasse. Bei einem Jahresverbrauch von 17.000 kWh steigen die Gaskosten in 2019 so um 13% im Vergleich zum Vorjahr.

Allen Kunden, die den Grundversorgungstarif abgeschlossen haben, empfehlen die Stadtwerke Norderstedter einen Wechsel in den FairWatt-Tarif. Der Wechsel bewirkt eine sofortige Ersparnis von rund 3%. Dabei sind keine Bonuszahlungen berücksichtigt, sodass die Ersparnis dauerhaft greift. Mehr zum FairWatt-Traif...

Umweltbewusste Kunden dürfte besonders freuen, dass sämtliche CO2-Emmissionen, die durch Förderung, Transport und Verbrennung des Erdgases entstehen, durch Investitionen in Klimaschutz-Projekte neutralisiert werden. Mehr zur CO2-Bilanz...