mehrere Windräder auf einer großen Wiese

Windkraft fördern

NEW 4.0 - Norddeutsche Energiewende

Windstrom verbrauchen, statt Windräder abschalten

Windenergie ist in Schleswig-Holstein häufig zu viel vorhanden. Manchmal stehen Windräder still, weil niemand den Strom verbraucht, den der Wind gerade liefert und die Spannung im Stromnetz damit aus der Balance geriete.

Wäre es nicht gut, wenn man den Überschuss an Energie sofort verbrauchen könnte? Lassen sich Verbräuche im Haushalt an die natürlichen Schwankungen anpassen? Das haben wir im Rahmen des Forschungsprojekts NEW 4.0 untersucht und 1.000 Testkunden mit überschüssiger Windenergie beliefert. Das Projekt hat gezeigt: Es funktioniert!

Ein weiterer Grund dafür, dass Windräder still stehen, ist, dass der Zeitraum ihrer Förderung ausläuft. Damit diese Windräder weiterlaufen können, haben wir zum 1. Januar 2021 unseren Ökostromtarif umgestellt:
Wir beschaffen den Strom nun von diesen Windkraftanlagen und alle TuWatt Kund:innen erhalten seitdem 100% Windstrom aus Schleswig-Holstein - statt wie bisher Wasserkraft aus Europa.

Norddeutsche Energiewende

Welche Rolle spielt Norddeutschland für die Energiewende? Vor welchen Herausforderungen stehen wir und wie können wir sie lösen? Und wie sieht die Energieversorgung von morgen aus? Diese Fragen beantwortet das Verbundprojekt NEW 4.0. "NEW" steht für die Norddeutsche EnergieWende und "4.0"« beschreibt die Schwelle zur vierten industriellen Revolution: die Digitalisierung, die auch für die Energiewende eine zentrale Rolle spielt.

Mehr als 60 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik arbeiten in NEW 4.0 daran, den Weg zum Energiesystem der Zukunft zu ebnen. Ihr gemeinsames Ziel: Sie wollen zeigen, wie Schleswig-Holstein und Hamburg sich bis 2035 zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgen können – sicher, zuverlässig, gesellschaftlich akzeptiert und mit deutlichen CO2-Einsparungen. Gleichzeitig soll regenerativ erzeugter Strom auch für die Wärmeversorgung, den Verkehrssektor und für industrielle Prozesse verwendet werden. So wird aus der Stromwende eine richtige Energiewende, die alle Lebensbereiche umfasst. NEW 4.0 stärkt so die Zukunftsfähigkeit der Region und trägt maßgeblich zum Klimaschutz bei.

Das Projekt ist abgeschlossen

Im folgenden Abschnitt finden Sie sämtliche Ergebnisse des Forschungsprojektes NEW 4.0. Die Stadtwerke Norderstedt haben hier als Teilprojektpartner einen spannenden Aspekt - die  „Implementierung eines dynamischen Haushaltstarifes“ - untersucht. Dabei haben mehrere Unternehmen mitgewirkt und Teiluntersuchungen und Ausarbeitungen erstellt.

Zudem haben wir mit zwei Universitäten und einer Hochschule zusammengearbeitet und zwei Master- und eine Bachelorarbeit zum Thema begleitet und die Prüfungen abgenommen.

Abschlussberichte

Ergebnissynthese

Download als PDF

NEW 4.0 Abschlussbericht Stadtwerke Norderstedt

Download als PDF

FfE - Abschlussbericht AP1 - Machbarkeitsstudie

Download als PDF

BET - Abschlussbericht AP2 - Konzepterstellung dynamische Lastflussrechnung

Download als PDF

BET - Abschlussbericht AP3 - Auswertung Testphase

Download als PDF

BET - Abschlussbericht AP4 - Bewertung des Testintervalls

Download als PDF

e-fect - Befragungswelle 1

Download als PDF

e-fect - Abschlussbericht - Bericht Abschlussbefragung

Download als PDF

e-fect - Nichtnutzer-Befragung

Download als PDF

Master- und Bachelorarbeiten

Bachelorarbeit - Smarthome

von Theresa Röhn zum Download als PDF

Masterarbeit - Dynamische Stromtarife bei Haushaltskunden – Entwicklung eines Potenzial- und Bedarfsanalyse-Tools

von Rene Beele zum Download als PDF

Masterarbeit - Speicher HEM

von Dominik Hattensauer zum Download als PDF

Häufig gestellte Fragen

Noch Fragen?

Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Tarifen? In den FAQ finden Sie Antworten.

zu den FAQ

Kundenportal

Hier verwalten Sie Ihre persönlichen Daten. Oder nutzen Sie den 24-Stunden-Service.

zum Kundenportal

Beratung

Es sind noch Fragen offen?

Wir beraten Sie gerne auch telefonisch:

Mo-Mi 8-16 Uhr
Do 8-18 Uhr
Fr 8-13:30 Uhr

040 52104–0