Wasser – Lebensmittel Nr. 1

Wir brauchen es nicht nur zum Leben, es begleitet uns täglich. Aber woher kommt eigentlich das Wasser in Norderstedt? Ist es genauso gut wie mein Mineralwasser? Und was ist eigentlich eiszeitliches Wasser?

Die Stadtwerke Norderstedt bereiten Ihr Trinkwasser in drei Wasserwerken auf (Garstedt, Harksheide und Friedrichsgabe). Es wird über Brunnen aus einer Tiefe von bis zu 200 Metern gefördert. Dieses Wasser wird aus einer eiszeitlichen Rinne gewonnen, wo es seit mehreren 10.000 Jahren keimfrei eingeschlossen ist.

Mittels moderner Filterverfahren wird aus dem eiszeitlichen Wasser frisches Trinkwasser und damit das bundesweit am strengsten kontrollierte Lebensmittel. Mit erfrischenden 8 Grad Celsius erreicht es die Haushalte. Statt in sengender Hitze Getränkekisten nach Hause zu schleppen und mit den Flaschen den Kühlschrank unnötig zu füllen, könnten Sie also auch einfach öfter mal den Wasserhahn aufdrehen.